Startseite
  Archiv
  once upon a time...
  fotos von unterwegs
  die anderen partypeople
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/lena-down-under

Gratis bloggen bei
myblog.de





oder: wie alles anfing.

an dieser stelle möchte ich einfach nur "kurz" beschreiben, wozu diese seite gut ist, wie ich auf den australien-trip kam, usw.

also, gut ist diese seite natürlich dafür, mit allen meinen liebsten in kontakt zu bleiben und sie über alles, was mit so passiert, zu informieren. fotos wirds wohl dann auch geben.

so, wie kam ich auf australien? obwohl ich, zum großen verzweifeln meines vaters, erst nur mal ein jahr nichts richtiges machen wollte und mich einfach nach berlin zum jobben absetzen wollte? tja, das kam so: ich weiß nur noch, dass auf einmal alle von au pair redeten (also, die mädels) und ich dachte: ey, das hast du dir doch früher auch schonmal überlegt...und zack, schwamm ich mit auf dieser welle. trotz aller zweifel, doch irgendwie wegen des verspäteten abi's schon zu alt dafür zu sein.

dann kam die frage, welches land...ich wollte irgendwo hin, wo das wetter schön ist, wo man englisch spricht, wo die leute offen, tolerant, warmherzig und freundlich sind, wo es irgendwie anders ist als hier, wo ich mich aber trotzdem wohl fühle...UND, ganz wichtig immer für mich: möglichst weit weg von zuhause, denn man muss ja die welt sehen, schließlich hab ich, wie meine mutter sagt, seefahrerblut (danke dafür, opa!). so kam ich dann nach reichlichen überlegungen (england - zu viel regen, zu nah dran; usa - war ich schon, war auch sehr cool da, aber länger leben müsste ich da nicht unbedingt, warum auch, wenn ich einige zustände dort nicht vertreten kann; kanada - da hätte mich mein vater lieber gesehen, war mir aber zu kalt und verlassen, einfach nicht mein ding; malta - wäre auch nett gewesen, aber vielleicht noch etwas zu dichte bei!!) auf das land bzw den kontinent, den sich auch janina für ihre au pair - zeit ausgesucht hat: australien. eins meiner traum-reiseziele, besonders nach diversen filmen und reportagen...und statt aus flachs zu sagen, ich gehe/ziehe nach australien, dachte ich mir, ich mach jetzt mal ernst. daraufhin hab ich mich dann fix mal bei einer agentur angemeldet, die mich bis jetzt ganz gut auf meinem weg nach sydney begleitet hat und dies hoffentlich (denk ich mal) auch weiter tun wird.

deswegen sitz ich jetzt hier, in meiner letzten woche vor dem abflug, mache koffer-pack-listen, von denen ich dann wieder die hälfte streichen muss, weil man nur so verdammt wenig mitnehmen darf, trauere um meine freunde, die ich sooo lange nicht sehen werde, um meine familie natürlich genauso, und (da ich (war ja klar) alle meine vorsätze, mir KEINEN freund mehr anzulachen bevor ich weggehe, kurz nach meinem spanien-urlaub über den haufen werfen musste) auch besonders wegen der tatsache, einen menschen, den man in ziemlich kurzer zeit doch sehr liebgewonnen hat, jetzt erstmal über ein halbes jahr nicht zu sehen.

trotzdem freu ich mich wie blöd, so leid mir das auch tut, aber ich komm ja wieder und denk einfach mal, diejenigen, die mich ein bisschen vermissen werden, denken genauso und freuen sich mit mir.

nervös bin ich allerdings auch, aber das legt sich bestimmt bald




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung