Startseite
  Archiv
  once upon a time...
  fotos von unterwegs
  die anderen partypeople
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/lena-down-under

Gratis bloggen bei
myblog.de





airlie...

moin und tach,

da bin ich wieder, diesmal live aus airlie beach nachdem wir freitag abend erstmal unseren riffbesuch verdauen mussten und freudestrahlend eingeschlafen sind, haben wir uns samstag morgen ans cape tribulation aufgemacht, was so heisst, weil captain cook dort damals mit seinem schiff endeavour (glaube ich) leck geschlagen ist und dort "notlandete". deswegen kap des kummers. aber kummer muss man dort gar nicht haben, denn es ist wunderschoen und die straende sind mehr als geil mit schneeweissem sand, ewig lang und das beste: kein schwein da. ausser ein paar touris am eigentlichen cape tribulation beach, aber auch das geht eigentlich noch und haelt sich in grenzen. aber ein paar kilometer weiter suedlich befindet sich der noah beach, und da ist nun wirklich keiner. bevor wir dorthin zum dinieren zurueckgefahren sind, haben wir uns aber erstmal den cape tribulation beach angeguckt und einen lookout bestiegen, tolle fotos gemacht und dann einen strand weiter suedlich sogar eine kokosnuss am strand gefunden! die musste dann erstmal umstaendlich ausgepackt werden aus ihren ganzen fransen und als wir das endlich geschafft hatten, konnten wir wieder zum abendbrot richtung noah beach duesen. dort wurde dann erstmal der camping kocher ausgepackt und an den strand geschleppt, damit wir unsere dosensueppchen kochen konnten...schmeckt ja auch an nem geilen strand viel besser als aufm parkplatz.

nach der suppe gabs dann endlich die kokosnuss!! war auch n bisschen arbeit, die zu knacken, aber mit zweckentfremdetem werkzeug gings dann doch. schmeckte dreimal so gut wie gekauft!!

naja, alles in allem hatten wir jedenfalls am cape tribulation nen tollen tag, direkt im urwald und doch am strand, denn da wo der strand aufhoert, faengt direkt der jungle an...noch sehr unerforscht das ganze, keiner weiss genau, was sich darin versteckt! der jungle und die berge auf denen er sich befindet machten die ganze fahrt auch sehr abenteuerlich, vor allem die rueckfahrt, die leider teilweise im dunkeln stattfinden musste, was bert (jenny) aber gleich zum anlas nahm um die tour zu einer achterbahnfahrt im black hole mit wutanfaellen zu machen...naja, wir habens ueberlebt und es war lustig!

als wir dann abends voellig kaputt in cairns ankamen, mussten wir aber trotzdem nochmal schnell (naja, eher langsam) ueber die nightmarkets schlendern und uns mit schmuck und postkarten eindecken. und ich hab nen geilen crepe mit obst und eis drin gegessen!

tja, am naechsten tag wurde dann noch fix geduscht und eingekauft und dann losgefahren richtung sueden, zueck nach townsville, da ein bisschen rumgelaufen und rausgefunden dass uns die tuor nach magnetic island zu teuer ist und dann weitergebraust richtung airlie beach. haben wir aber nicht ganz geschafft, deshalb haben wir in nem kaff namens bowen aufm parkplatz gecampt und sind heute in airlie angekommen. ist wunderschoen hier und sie haben wie cairns nen free pool! haben dann auch gleich fuer morgen unsere tour fuer die whitsundays gebucht, das wird bestimmt gut! dummerweise ist aber am cape tribulation meine kamera kaputt gegangen (ich aerger mich tierisch!!!!!!!!), deshalb muessen wir die speicherkarten hin und her tauschen und haben halt nur eine kamera fuer 3 leute. so ne scheisse. aber wenigstens krieg ichs zu sehen!!

naechstes wochenende gehts dann mit janina und mira nach fraser island, worauf ich mich auch schon total freue!!

werd dann naechstes mal berichten, dat internetcafe hier macht gleich zu bis denn!

14.5.07 09:53


lange nix gehoert :)

huhu,

ja, ich weiss, lange nix geschrieben, sorry, ich werd jetzt auch nicht alles ausfuehren seit dem letzten mal, keine ahnung mehr wo ich war, bei alice springs oder so? naja, danach kam:

mit den idioten in daly waters, warme quellen in mataranka geschlossen, durch katherine gefahren, nach darwin gelangt, versucht arbeit zu finden, probekellnern im shennanigans (hab immernoch kein geld von den aerschen), probekellnern im crustaceans (auch noch kein geld, eingebildete fatzkes), umsonst im hostel ein und ausgegangen, pool genutzt, eher urlaub gemacht, viel party (trotzdem fleissig jobs gesucht, aber gab nix), leute kennengelernt, dann job auf farm gefunden, 3 wochen trees prunen, geoff kennengelernt (vorarbeiter, uebelst klasse mensch), 2 kaelber als haustiere (sollten mal hunde werden), puffy als haustier in unserer kueche (so ne art perlhuhn), ratten hinter der waschmaschine, froesche im klo, muecken fuckin everywhere, eigenes zimmer mit aircon, jeden abend feierabend-bier, zwischendurch tinis geburtstag gefeiert, kann mich leider nicht wirklich dran erinnern (ohje, mama schimpft wieder wenn sie das hier liest), dann irgendwann weg von der farm, 2 tage darwin, lichfield nationalpark tour, in wasserfaellen gebadet, krokodile gesehen, gefuettert, schlange um den hals gehabt, von klippen gesprungen, viiieeele kekse gegessen, dann nach cairns gefahren, zwischendurch in katherine gehalten, nationalpark angeguckt, berg bestiegen (haette man von mir nicht gedacht, wa??), in mataranka in den inzwischen geoeffneten thermalquellen geschwommen (stinkt nach flughund-kacke, ist aber wunderschoen), dann 2 tage nur autogefahren, schliesslich in cairns angekommen, umsonst duschen und pool gefunden, campen aufm coles-parkplatz oben aufm parkhaus-dach, UND DANN:

 

G R E A T    B A R R I E R   R E E F

 

heute das war sooooooooooooooo geil!!!!!! waren mit einer katamaran-tour da, geilste crew, sooo witzig! und die reisegruppe war zum glueck nicht so gross. sind auch zu orten gefahren wohin sonst nur noch 2 andere touren fahren (das will was heissen, hier gibts tausende firmen die touren machen), eine davon war zur gleichen zeit an unserer geilen paradies-insel...ein ganz kleines island, schneeweisser strand und ein paar grasgruene buesche in der mitte....unberuehrt, weiter als ein paar meter darf man nicht drauf, nix gebaucht, kein gar nix, nur voegel und direkt davor, direkt im wasser davor: riff. das war so...man kann nur geil sagen! du steigst ins wasser, im heissen wetsuit, heissen schwimmflossen und nem noch heisseren floatie (so'n ding um die taille damit man nicht untergeht) (man sieht also richtig sexy aus beim schnorcheln) ins meer und kaum hat man beide paddelflossen an den fuessen endlich muehsam ins meer gestellt, braucht mal sich nur nach vorne fallen zu lassen und die nase (augen natuerlich auch) ins meer zu tunken und sieht unter sich wunderschoenste korallen, fische in allen formen und farben, muscheln.....usw! haben uns vorher noch ne unterwasserkamera zugelegt, ich hoffe die bilder sind was geworden!! werd sie aber erst in deutschland entwickeln lassen. da sind wir dann jedenfalls stundenlang rumgepaddelt, dann gabs auf dem boot lunch, sehr lecker auch (das tolle an solchen touren ist auch immer das essen, hinterher platzt man fast, gab auch morning-tea und afternoon-tea mit muffins und keksen und zwischendurch nochmal cracker), danach konnten wir riesige bunte fische direkt neben dem boot angucken, den ausblick geniessen und uns sonnen...danch gings weiter zum naechsten stopp, da wurde dann im offenen meer geschnorchelt. da wo das riff aufhoerte, gings auch ganz schoen tief runter, ein bisschen scary!! habe schemenhaft einen riffhai gesehen, glauben wir zumindest, aber auf jeden fall bei der insel einen rochen!!! naja, da sind wir dann auch noch ne ganze weile gegen die stroemung angepaddelt und haben alles ganu beaeugt was da so unter wasser rumschwimmt (ne menge buntes zeug )...und dann gings leider wieder zurueck nach cairns. aber der weg war auch toll, denn irgendwann stand der wind endlich richtig und der skipper machte den motor aus, damit endlich gesegelt werden konnte. also haben wir uns vorne ins netz geschmissen und die sonne aufgefangen, direkt ueber den tuerkisblauen wasser schwebend....es war ein tag wie im paradies. haben dann noch ein paar inseln gesehen und ne menge bescheuerter fotos von uns gemacht, wie ginge es auch ohne! die versuch ich morgen mal online zu stellen. sieht man dann wohl eher bei myspace...mal gucken wie ich das mache.

morgen fahren wir uebrigens schon wieder an einen wunderschoenen ort: cape tribulation. wers nicht kennt: guckt bei wikipedia oder im lxikon oder bei google oder was weiss ich wo. das wird niiice mit viel 5-sterne-sandstrand! da werden wieder ordentlich fotos gemacht.

so, nun ist leider meine internet-zeit um, ist hier dummerweise nicht umsonst, aber ein dollar pro stunde ist okay.

 papa: danke danke danke fuer die tour!!

11.5.07 14:20


alright,

weiter gehts...

ja, der uluru. dahin sind wir dann am naechsten tag nochmal aufgebrochen, den sonnenaufgang haben wir leider verpasst....aufgrund naechtlicher schlafstoerung also haben wir tagsueber mal die olgas besucht bzw katatjuta, auch eine bergformation "neben" dem uluru (ca 50km entfernt). war auch ganz wunderbar da, nur sehr warm und diese aetzenden fliegen...sind dann dort n bisschen rumgewandert (jenny die alte laufmaschine noch etwas mehr als wir) und haben uns abends wieder auf den weg zum uluru gemacht, sonnenuntergang anschauen, was aber nicht so der hit war wegen ziemlich grossen fetten regenwolken. naja. haben dann reis auf interessante art und weise gekocht und den topf dabei verschandelt und sind wieder aufn campingplatz, wieder umsonst. am naechsten tg haben wir den sonnenaufgang dann mitbekommen, aber wie da gibts extra parkplaetze, viewing points, fuer sonnenauf- und -untergang. standen also mit ner horde wild gewordener japsen auf dem parkplatz, die sich auch sofort dicht um unser auto auf ihren klappstuehlen platzierten und 5-gaenge-fruehstuecksmenus auspackten, so dass uns gar nicht mehr wirklich platz blieb. doch da wir ja ein grosses auto besitzen, dachten wir uns: ab aufs dach, von da kann man sowieso viel besser gucken! also sind wir aufs dach geklettert und haben von da aus alles schoen beobachten koennen, den berg, die sonne, die japsen. dat war n spass

danach gings dann duschen und weiter nach alice springs, wo wir eigentlich nur einen tag bleiben wollten. wurden gleich mit dem mega-regenschauer begruesst, die ganzen strassen standen unter wasser und der todd river, ein sonst ausgetrockneter fluss, rauschte auf einmal wie ein wildwasserfluss vor sich hin. da gingen dann auch die ganze nacht die sirenen...haben mal wieder eine nacht bei unserem guten freund macca d verbracht und dachten uns am naechsten tag, dass wir uns doch vielleicht in alice nen job suchen sollten, weil uns jemand erzaehlt hat, dass es dort viele davon gibt. pustekuchen. haben 3 tage gesucht und nix gefunden. haben insgesamt 4 naechte dort verbracht, ohne wirklich was auf die reihe zu bekommen, es war einfach nix zu finden! haben aber die anderen 3 naechet auf nem caravan park verbracht, wieder sehr guenstig, eine nacht umsonst (schranke war auf) und 2 naechte haben wir nur fuer eine person bezahlt (ich bin reingefahren, hab mich alleine eingecheckt und die anderen beiden sind einfach reinspaziert). nach der zweiten drittel-bezahlten nacht haben die's aber gecheckt und uns den schluessel weggenommen, quasi rausgeschmissen, aber was solls, wir wollten ja eh weiter. haben aber auf den camping platz lustige leute kennengelernt, einmal 2 aus england, einen jungen und ein maedchen, sehr nett und lustig, und 2 ussies, aus sydney, die eigentlich schon die gleiche strecke wie wir zurueckgelegt hatten und unseren van in melbourne sogar auf dem parkplatz in st kilda gesehen haben. die beiden waren aber voellig durchgeknallt und haben sich ziemlich schnell unbeliebt bei uns gemacht nachdem sie eines nachts besoffen an unserem van vorbei marschiert sind und irgendwas von wegen "fucking german bitches" gebruellt haben, nur weil wir am vortag nicht sooo viel mit ihnen geredet haben. naja. jedenfalls wurden die am gleichen tag rausgeschmissen, weil die vom caravan park gesehen haben, dass wir mit denen geschnackt haben und dann dachten, dass die beiden auch nicht voll bezahlt haetten. hehe... waren wir also schuld. die sind dann n bisschen vor uns aufgebrochen, haben sie aber auf dem weg ueberholt, allerdings nicht fuer allzulange, kurz vor tennant creek, unserem tagesziel, mussten wir tanken und haben laengere zeit an der tanke verbracht, da kamen die beiden idioten dann an und sind wieder vorbeigerauscht. so weit so gut, irgendwann kam dann tennant creek in sicht, furchtbares kaff, nicht weiter erwaehnenswert, ausser der bottleshop (gleich mehr). haben uns dann einen von den beiden caravanparks ausgesucht, im "stadt"norden, und siehe da, wer steht schon mitten drauf, direkt vor den klos: die idioten. naja, haben wir uns fast gedacht, dass wir die erstmal nicht mehr loswerden. haben aber an dem tag kein wort mehr mit ihnen gewechselt und sind losgezogen in die stadt, nen bottleshop suchen, denn was anderes als trinken konnte man da ja nicht. (haben den caravan park uebrigens schon wieder nicht bezahlt, da das office angeblich nicht mehr aufhatte, aber keine schranke da war...und morgen sind wir frueh genug abgehauen) der typim bottleshop war dann auch total toll, hat uns ein 6pack whisky-cola-cans fuer 10 dollar statt 15 verkauft. ganz ein toller typ! die wurden dann genuesslich im caravan park verzehrt und am naechsten tag gings nach einem kurzen bad im pool weiter (duschen war zwar moeglich aber da tini und ich nicht sooo davon begeistert waren, mit riesigen grasshuepfern - sowas habt ihr noch nicht gesehen -, ameisen, stabheuschrecken und kakerlaken die dusche zu teilen, haben wir uns fuer den pool entschieden, den hatten wir dann auch fuer uns alleine), richtung daly waters. da gibts ne total urige kneipe mit extrem viel krims krams, geldnoten aus aller welt (auch dm!), kennzeichen aus aller welt (sogar ddr), flip flops von backpackern, visitenkarten, ausweisen von besuchern, hueten und alles was man sonst noch gerne so da lassen moechte und was sich irgendwie an eine wand nageln laesst.

und jetzt duerft ihr drei mal raten, wen wir da wiedergetroffen haben...die beiden idioten, genau. die kamen dann auch gleich drinnen an und haben sich beschwert, warum wir sie denn nicht moegen...haben uns dann ausgetauscht und viel bier getrunken, zwischendurch kam noch uwe vorbei, ein ganz lieber herr im zarten alter von 70 jahren, den wir an den devils marbles getroffen haben und der alleine im campervan durch australien reist weil sein arzt es ihm endlich erlaubt hat und seine frau leider krank ist und obohl ihn seine kinder fuer verrueckt halten.)

so, jetzt will schon wieder jemand an den pc, muss raus! mrgen oder so mehr, hoffentlich.

3.4.07 06:04


tach

Huhu, da bin ich wieder. Scheint ja aber eh mal wieder keine sau zu lessen, was ich hier zu papier bzw homepage bringe :p

Wo war ich stehen geblieben? Lorne, genau. Also, polizist kam, polizist ging, wir gepennt und gefroren… am naechsten tag haben wir uns dann wieder auf den weg gemacht. Weiter die great ocean road entlang, ganz schoen viel strasse, ganz schoen viel meer, schoenes meer, schoene aussichten…abends sind wir dann in warnambool eingekehrt, mal wieder auf nem vernuenftigen mc donalds parkplatz, schoen fastfood gegessen und dann n bisschen durch die gegend gelaufen. Haben dann vor der townhall eine steckdose gefunden und erstmal das uns noch verbleibende handy aufgeladen…umstaendlich und mal wieder frierend. Viel ist dann nicht passiert, sind einfach nur ins bett gefallen, morgens wieder relative frueh hoch und den langen weg nach Adelaide angetreten, wo wir jenny treffen wollten. Dort dann endlich angekommen, mussten wir erstmal nen campingort finden, dachten, dass wir vielleicht wieder so schoen am meer wie in Melbourne parken koennten, aber nee, kostete alles zu viel geld und war ganz schoen weit ab vom schuss. Haben dann eine nacht auf dem Woolworths parkplatz verbracht und uns abends noch mit jenny und sina getroffen….am naechsten tag wurde dann sofort umgeparkt, denn 3,50$ pro strecke in die stadt und bzw zurueck kann sich ja keiner taeglich leisten!! Standen dann erst ein zwei naechte am strassenrand und dann auf ner art parkplatz vor nem hostel. Das ging ganz gut, klos waren in der naehe, duschen ging auch (in verschiedenen hostels, einfach mal schnell reinschluepfen da, auch in jennys ehemaligem hostel, die haben sowieso gar nix gecheckt, nichtmal, dass jenny da nichtmal bezahlt hat fuers wohnen&hellip und kochen war ebenfalls moeglich (zwischen den autos aufm parkplatz wurde dosensueppchen gezaubert). Haben dann also ein paar tage in adelaide verbracht und sind auch endlich mal wieder auf ne party gegangen. Am Sonntag  hatten wir dann genug von der stadt und wollten endlich richtung outback aufbrechen. Dazu mussten wir allerdings erstmal den weg nach port augusta zuruecklegen, wo wir eigentlich nur eine nacht verbringen wollten…fanden dort ein nettes plaetzchen neben einem spielplatz zum uebernachten und beschlossen, am naechsten tag erstmal im nahen waschsalon unsere berge von waesche zu waschen. Da das am naechsten tag aber leider viiieel mehr zeit als geplant in anspruch nahm, wurden wir kurzerhand gezwungen, noch nen tag in p.a. zu verbringen…wunderbar. Haben unz dann bei coles grillkram zugelegt und aufm spielplatz wie echte maenner (mal wieder) die grillzangen geschwungen…gutes ende fuer nen tollen tag voller waschmittel.

Aber dann…dann konnten wir endlich starten, einen tag spaeter. Hatten uns als tagesziel coober pedy ausgesucht,  ein angeblich interessantes staedchen im outback, wo die menschen in wohnungen wohnen die in die berge gebaut sind um sich vor der hitze im outback zu schuetzen. Der weg dorthin war auch totaaaaaal interessant, viel nichts (wovon man sich zuerst noch begeistern kann), viele fliegen, ein emu (wildlebend), teurer sprit. Dann der erste schock: nachdem wir uns in glendambo mit sprit und nem reservekanister versogt hatten, sprang das auto auf einmal nicht mehr an. Wollte einfach nicht. Mit ganz viel liebe und gut zureden hatts dann geklappt, besorgt waren wir aber natuerlich trotzdem ein bisschen…ein bisschen mehr, schliesslich wollten wir durchs outback, durch viiieeeel nichts!! So’n breakdown in the middle of nowhere waer da ja nicht sooo schoen gewesen. Also planten wir, das auto in coober pedy mal checken zu lassen. Aber erstmal bis dahin kommen! Sprit reichte nicht ganz, sind irgendwo kurz ver c.p. liegen geblieben, aber wir schlaue fuechse hatten ja zum glueck unseren nigelnagelneuen reservekanister und konnten den tank wieder gut auffuellen. Dummerweise wollte die kleine zicke jeleti dann mal wieder nicht anspringen….wir schon alle nen halben herzinfarkt gehabt, da gings dann doch. Ab nach coober pedy, werkstatt gesucht! Ein nettes maedel an einer tankstelle hat dann netterweise die raa angerufen, sowas adac maessiges wo wir in Adelaide zum glueck noch beigetreten sind… der typ davon, andy, kam dann auch angebraust, guckte kurz und meinte, wir sollten morgen in die werkstatt kommen, waer jetzt schon bisschen spaet und wir sollten mal da vorne in dem caravan park urbernachten. Da fing unser zechgeprelle an…aber wenn die so doof sin duns nicht gucken, wer da rein und rausfaehrt! Naja, am naechsten morgen sagte andy in der werkstatt uns dann, dass es alles doch viel schlimmer waere al ser dachte und wire in neues headgasget oder so brauchen, also ne dichtung, das auto muesste dafuer zurueck nach Adelaide und der ganze kram kostet 1500$. Wunderbar, dachten wir uns, wir hams ja dicke…kein problem…

Diese moeglichkeit wurde ganz fix verworfen, konnten ja jetzt nicht 2 tage strecke wieder zurueck, dann 2 wochen auf reparatur warten und 2 tage wieder herfahren, geschweige denn dass wir den ganzen mist bezahlen konnten! Haben dann sogar ueberlegt, die luette jeleti zu verkaufen (headings war nicht das einzige, auspuff war auch noch was mit, gas kam ins auto und haette uns vergiften koennen wie sau)…und andy war schon wild am rumtelefonieren um nen schrotthaendler oder so zu finden, der das auto nimmt, fuer wenigstens noch ein paar kroeten. Zum glueck stand aber so’n ungare mit in der werkstatt, de runs dringend helfen wollte und dann nen bekannten hergerufen hat, de runs erzaehlt hat, dass wir einfach nur so’n dichtungszeug in den radiator (kuehlwasser) tun muessten um das zu reparieren, weil da das problem laege, das ding hatte nen leck. Haben wir dann auch gemacht und bei nem netten mechaniker noch unseren auspuff halbwegs reparieren lassen und ne kalte cola bekommen…und da gings der jeleti und uns wieder wunderbar, sie lief wie neu…! Sind dann am naechsten tag nach nochmal durch die doofe stadt getourt (nur staub und freaks ohne zaehne…und fliegen! Die setzen sich einmal in den kopf, in DEINEN kopf reinzufliegen, durch augen, nase, mund oder ohren und lassen dann auch nicht mehr davon ab, die biester) und dann einen morgen spaeter auch endlich abgehauen, richtung uluru. Kamen dort nach oft teuer tanken auch genau zum sonnenuntergang an, sehr nice! Abends wollten wir dann auf nem parkplatz campen, fand der ranger aber zu gefaehrlich und schmiss uns deshalb um 2 uhr nachts da runter und meinte, wir sollen lieber den campingplatz aufsuchen. Haben wir dann auch getan, mal wieder ohne zu bezahlen, warum auch, kontrolliert ja immer keener und wir haben eh keine kohle!

 

Oh, glaub hier moechte jemand an den pc, mein stunde is auch schon wieder rum, frag mich, wann ichs endlich mal fertig become, an dem punkt anzukommen wo wir jetzt sind…wird ja noch immer lustiger!!! ich bemueh mich! Nur kurz zu meiner situation jetzt: wir sind in Darwin, wohnen im auto, gehen im hostel ein uns aus (die denken, wir wohnen da), chillen den ganzen tag im pool und haben nen job in ner bar bzw irish pub.

2.4.07 03:35


"morgen"...

Wow, da kam das “morgen” wohl doch erst ein paar tage spaeter…oder wochen?? Sind inzwischen in darwin angekommen, also am ganz anderen ende von australien, top end quasi…

Naja, ich fang nochmal bei Melbourne wieder an, aber zusammenfassend.

Ja, also, handys geklaut, zum trost gesoffen, irgendwie neue nummern besorgt…und dann sind wire in oder 2 tage spaeter auch von dort abgehauen, richtung Adelaide, die great ocean road entlang. Unser erster weg fuehrte dann nach torqay, eine kleine verschlafene stadt am meer, aber mit hammergeilen surfshops, surfern und surfstraenden. Allerdings konnten wir sogar widerstehen und haben uns NICHTS in den shops gekauft, nee, wir waren nichtmal DRIN!!! Da bin ich ja immer noch ganz furchtbar stolz auf uns. Haben dann eine nacht auf dem supermarktparkplatz von torquay verbracht und haben diesen (den supermarkt) dann auch gleich knappe 10 mal besucht (war einfach nix anderes zutun), 2 oder 3 mal davon auf der suche nach semolina, also gries, weil wir unglaublichen bock auf griesbrei hatten. Am naechsten tag hatten wir den dann endlich in den weiten des markets entdeckt und uns sogleich damit aufgemacht, eine kochstelle zu finden…es war zu windig, also konnten wir unseren gaskocher nicht anstellen, deshalb musste eine bbq-area her, oeffentliche grillplatten quasi, die ueberall in australien rumstehen. Tini und ich sind schon in Melbourne zu den perfekten grillmaennern geworden, sofort wenn wir so ne area sichten, warden wir auf der stelle zu echten kerlen, die da heissen chrischtian und lennard (inzwischen ist noch juergen dabei, frueher mal jenny, aber die hat leider die semolina nicht mitgekocht und da waren wir ja stehengeblieben). Naja. Semolina.  Haben dann eine bbq-area gefunden und versucht, unsere neu erstandene milch zum kochen zu bewegen, aber irgendwie wollte sie nur heiss warden, zum kochen fehlte ihr jedoch die lust. Haben dann leider ein bisschen viel semolina in die nicht koch willige milch gekloppt und erhielten damit griesbrei, mit dem man sogar an diesem uebelst windigen strand stabile haeuser haette bauen koennen. Schmeckte mit himbeeren aus der dose und zimt trotzdem sehr lecker, war bloss (war ja klar) viel zu viel… haben uns dann mit dem rest ein bisschen beworfen und ihn dann weggeschmissen.

Weiter gings, am meer entlang mit wunderschoenen ausblicken (die tini leider mehr geniessen konnte als ich, weil die dusselige strasse n “bisschen” kurvig war und ich die arme jeleti ja nicht zum boot umfunktionieren wollte (damals noch nicht))….bis anglesea. Denn da kamen wir an einen kreisel, an dem das auto auf einmal einfach ausging…zum glueck kamen 2 typen vorbei (jeweils mit aufregend aufreizendem gebiss), die uns freundlich an einen mechaniker weitervermittelt haben, der sich dann in der werkstatt auch gerne mal kurz das autochen angucken wollte. Dort angekommen, versuchte der depp dann umstaendlich, das auto zu starten (hat er dann unter meiner anleitung auch geschafft) und danach, den deckel vom motor aufzumachen (dort, wo man oel einfuellt, hat er dann auch mit bisschen hilfe hinbekommen). Nach kurzem, pruefendem, verzweifelten blick in den motor und dessen deckel guckte er uns dann wie ein verlassenes hundebaby an und meinte, dass das wohl die letzte fahrt von jeleti gewesen waere. Reparatur ca 1000$. Wir koennten versuchen, noch nach lorne zu kommen, aber er waere sehr unzuversichtlich, dass wir das noch schaffen…

Da dachten wir uns dann aber: der depp, auto geht doch jetzt wieder an, wir muessen hier weg, weg von dem, weg aus dieser gottverlassenen gegend (jaja, schaut mal ruhig auf der karte nach anglesea, ihr werdets eher nicht finden, so klein ist der fliegenschiss)…auf nach lorne!! Bis dahin ging dann auch alles gut, wollten dann dort ne werkstatt aufsuchen (die auf dem steilsten berg von lorne steht, welcher depp hatte denn die idee, eine autowerkstatt, wo man normalerweise KAPUTTE autos, also welche, die nicht mehr so gut fahren koennen, hinbringt, auf nem BERG zu bauen, den man im ersten gang mit 5km/h hochkriechen muss????????), aber die hatten schon fast zu und meinten freundlich, dass ne reparatur sowieso ca 2 wochen dauert, weil die voellig ausgebucht sind. Da denkt man sich doch: bitte?? Ausgebucht?? Wir sind in LORNE, nicht in sydney, nach LORNE kommt kein schwein, kaum groesser als anglesea, aber naja, wenn man australier ist, braucht man ja schon ne woche dafuer, den oelstand von EINEM auto zu kontrollieren.

Wir also wieder den berg runter, ab auf den parkplatz, internetcafe aufgesucht (3,50$ fuer 15min, da kann man sich nur mit der flachen hand vorn kopp hauen), den vorletzten eintrag geschrieben, wieder raus, parkplatz gewechselt, am meer geparkt, 2 lustige englaender kennengelernt, suppe gekocht. Dann kam ein unfreundlicher polizist auf einmal mitten aus dem nichts herbei (sah aus, als kaeme er mit dem auto direct aus den fluten gebraust) und fragte die jungs, ob die denn hier campen wuerden, das sei nicht erlaubt, und ob die bierflasche, die halb unter deren van liegt, denen gehoere (uns hat er gar nicht wirklich beachtet). Der eine von den jungs dann: ja, muss wohl aus dem auto gefallen sein, da stehen ja mehrere drinnen…letztenendes hat er dann dafuer eine saftige litter-fine im wert von ca 130$ bekommen. UND den “tip”, in ner halben std besser von dem parkplatz verschwunden zu sein, bzw nicht dort zu campen. Haben die dann auch nicht gemacht, haben das auto stehen lassen und woanders genaechtigt, aber tini und ich konnten ja nunmal nirgends anders hin, dank geldmangel…mussten also im auto schlafen, frieren und fuerchten, dass her polizist wiederkommt und uns verscheucht. Kam er dann auch spaeter, hat uns aber nicht gesehen bzw sich nicht fuer unser auto interessiert…

Schreib morgen nochmal weiter, zeit ist wieder um

30.3.07 07:29


huhu

hey, so, jetzt mal ein vernuenftiges lebenszeichen von mir.

allerdings ist seit unserer abfahrt in sydney SOOOO viel passiert, das kann ich glaub ich gar nicht alles aufschreiben....also eher ne kurze zusammenfassung, und wie in dem anderen eintrag schon erwaehnt, ich wuerd immer mal auch auf tinis seite gucken, falls ich was vergesse.

also. die abfahrt aus sydney war ja an nem donnerstag, vor 2 wochen? nein, 3? oh mann, ich komm schon durchn tuedel glaub 3. von da aus sind wir erstmal zu dritt (mit alex, unserem mitfahrer) richtung pebbly beach gefahren, da sollte man angeblich in der morgen- und abenddaemmerung viele kaenguruhs beobachten koennen....aber weil wir erst extrem spaet am donnerstag losgekommen sind, haben wirs nur bis in so'n dorf auf dem weg geschafft und bei macca d aufm parkplatz gecampt. sehr zur freude unseres kaufsuechtigen mitfahrers, der mc donalds-breakfast liiieeebt. naja...am naechsten tag dann ab nach pebbly beach, das war sooo schoen da... hatte was vom paradies und abend kamen auch ernsthaft kaenguruhs an! da wurden dann erstmal sehr viele fotos gemacht...hat ja schon was, so wilde kaenguruhs am strand zu sehen

am naechsten tag gings dann weiter nach canberra, eine toooooodlangweilige stadt, sag ich euch nix los, kaum leute auf der strasse und man darf nicht barfuss tanzen. haben naemlich abends eine art club gefunden, wo wir uns niedergelassen haben...mit mehr menschen drin haetts auch noch etwas witziger sein koennen naja, haben unseren spass gehabt, allerdings fand der eine mitarbeiter uns gar nicht spassig...bzw den fakt, dass tini und ich das barfuss-tanzen dem in-flip-flops-tanzen vorgezogen haben. also kam er andauernd mit taschenlampe an und motzte los: hey, schuhe anziehen, hier wird nicht barfuss getanzt, bla bla...naja, war dann doch noch ganz nett. und billig, da alex ein richtiger gentleman ist und uns die ganze zeit die getraenke ausgegeben hat, haha...aber keine bange, wir hatten ein sehr schlechtes gewissen und haben ihm spritgeld erlassen. ein bisschen.

nach canberra, wo wirs nicht laenger als einen tag ausgehalten haben, gings dann weiter richtung melbourne, aber an einem tag haben wir die strecke auch nicht geschafft, da wir mal wieder zu spaet aufgestanden und losgekommen sind...man kennt das ja haben also zwischenstop in albury gemacht, eine kleine nette stadt mitten im nix. dort gabs dann aber gute pizza und nette menschen, tini hat sogar n paar schnidden gesichtet....und fuer den kaufspezi gabs klamotten. hatten wir doch alle was davon

den tag darauf haben wir endlich melbourne erreicht und uns auf nem schoenen parkplatz mit strandblick niedergelassen, da kostete das parken auch nur 7$ fuer nen ganzen tag, verhaeltnismaessig billig! da haben wir dann auch gleich ne ganze woche verbracht. zwischendurch gabs viel alkohol, viel leckeres essen (vor allem bruschetta, danke alex!!!) und stadt angucken... haben dann auch gleich noch malte aus bremen getroffen. das allerdings erst an unserem schicksalshaften abend....einen tag nachdem alex wieder nach sydney abgereist war, wollten tini und ich unsere armen ausgemaergelten handys aufladen, allerdings gabs nur auf dem maennerklo in der naehe unseres parkplatzes funktionierende steckdosen. also haben wir die handys da angeschlossen und es uns vor dem klo "gemuetlich" gemacht, soweit es eben ging...als ich dann zwischendurch mal nach den dingern gucken wollte, waren sie weg. komplett, mit ladegeraet. dumm gelaufen bin auch immer noch deprimiert und trauere meinem schoenen handy hinterher, aber zum glueck hab ich ja jetzt ne neue nummer (wer sie haben will, muss ne mail schreiben) und mein altes handy von jenny zurueck.

so, fortsetzung gibts morgen oder so, meine zeit laeuft hier ab!

8.3.07 07:39


aaaah, krise!

hey,

haette eigentlich ne menge zu schreiben, aber internet ist in dem kaff, wo ich grad bin, dummerweise arschteuer.

daher nur: ja, ich lebe noch, mehr ueber die reise gibts spaeter, ansonsten bei tini gucken: tiny.wobistdujetzt.com ...

das auto lebt leider nicht mehr so quietschfidel wie wir, hoffentlich ist es nix ernstes. aber es zwingt uns, heute nacht hier zu bleiben, lorne nennt sich das kaff. muessen morgen mal von kennern den motor angucken lassen, hoffentlich verlieren wir nur kuehlwasser, sonst wirds ganz schoen teuer und DAS koennen unsere konten nicht verkraften.

ICH WILL NICHT IN LORNE VERSAUERN!!!!! HILFE.... aber immer positiv denken...es wird schon wieder....wir gehen jetzt einen trinken. bis bald folks

5.3.07 08:01


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung